Neue Hofer Pfadfinder beweisen sich am Schneeberg

Toby Fahrtenberichte Leave a Comment

Bereits seit einigen Wochen besuchten die neuen Hofer Sipplinge die wöchentlichen Gruppenstunden, in welchen sie sich begeistert allerlei praktisches Wissen für Lager und Fahrten aneigneten. Am 18. Januar war es endlich so weit: Die erste Sippenaktion stand an.

Ausgerechnet draußen Zelten. Ausgerechnet im Januar. Ausgerechnet den Schneeberg, das Dach Frankens, mussten sich die Leiter aussuchen.

14 01 Sippenaktion Schneeberg (4)Aber das alles hielt weder Frieder, Max noch Robin davon ab, zusammen mit ihren Gruppenleitern die Herausforderung anzunehmen. Ausgerüstet mit Kothe, Schlafsack, Isomatte und vielen warmen Klamotten machten sie sich auf, um nach einer kurzen Autofahrt am Fuß des Berges zu starten. Bester Laune und mit vollem Elan überwanden sie auf dem leicht verschneiten Weg schnell die fast 300 Höhenmeter. Bereits eine Stunde nach Aufbruch standen sie auf dem Gipfel. Ausblick gab es durch die dichten Nebelschwaden zwar kaum, dafür aber erst einmal eine deftige Brotzeit.

14 01 Sippenaktion Schneeberg (7)

Im Anschluss wurde sich etwas unterhalb des Gipfels auf einer Lichtung ein kleiner Lagerplatz für die Nacht gesucht. Mithilfe der Gruppenleiter war schnell die Kothe aufgebaut und eine warme Mahlzeit wurde zubereitet. Das Entzünden eines Lagerfeuers stellte sich aufgrund des ziemlich durchnässten Holzes als schwierige Angelegenheit heraus. Durch den unermüdlichen Einsatzes von Robin, konnte der Abend jedoch trotzdem bei Lagerfeuer und Gitarrenmusik ausklingen.

Am nächsten Morgen fiel es allen sichtlich schwer, sich bei 5° Celsius aus dem Schlafsack zu quälen, aber ein warmer Tee half dabei. In der Hoffnung auf einen besseren Ausblick als am Vortag, wurde sich nach einem kurzen Frühstück dazu entschlossen, erneut zum Gipfel zu gehen. Diese Entscheidung sollten sie nicht bereuen.

14 01 Sippenaktion Schneeberg (28) 14 01 Sippenaktion Schneeberg (20) 14 01 Sippenaktion Schneeberg (26)

(zum Vergrößern Klicken)

Es folgte noch ein gemütlicher Abstieg, bei welchem sich die drei bereits mit vollem Tatendrang Gedanken über ihre nächsten Aktionen und Fahrtenziele machten.

Timo, Torben & Toby

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.