Ranger und Rover

rover3Ab einem Alter von etwa 16 Jahren kann man bei uns in den Kreis der Ranger (Mädchen) und Rover (Jungs) aufgenommen werden. Hierfür gibt es in der Region Fichtelgebirge eine gesonderte Aufnahme, die vom Kreis der Ranger/Rover innerhalb der Region selbst organisiert wird. Durchgeführt wird die Aufnahme von den gewählten Stufensprechern, welche die Ranger/Rover selbst aus ihrer Mitte wählen.

Als Zeichen der Aufnahme erhalten Ranger/Rover ein rot-blaues Stufen-Halstuch mit eingesticktem Regionslogo der Region Fichtelgebirge. Viele von ihnen sind meist bereits als Knappen im Stamm fest eingebunden, organisieren aber zusätzlich ihre eigenen Aktionen und unterstützen aktiv die Arbeit auf Regionsebene.

Von Ranger/Rovern werden oft größere Projekte geplant und durchgeführt. Sie setzen sich intensiv mit ihrer Umwelt auseinander und auch mit gesellschaftlichen und sozialen Problemen. Bei der Aktion Friedenslicht, die jährlich vor Weihnachten stattfindet, tragen Ranger/Rover nicht unwesentlich zur Verteilung des Lichtes in den Kirchengemeinden bei.

Ein Ranger/Rover weiß das Leben selbst in die Hand zu nehmen und durch viel Eigeninitiative den Stamm und die Region praktisch zu unterstützen.

Auch bei Fahrten und Lagern kommen die Ranger/Rover nicht zu kurz. Diese führen sierover vor allem ins Ausland. Auf internationalen Pfadfindertreffen begegnen sie ausländischen Pfadfindern, lernen die Sitten und Bräuche des jeweiligen Gastlandes kennen und schließen Freundschaften, die oft ein Leben lang Bestand haben.

Ranger/Rover und Erwachsene die nicht nur im eigenen Stamm arbeiten, sondern ihre Arbeitskraft und ihre Motivation in die ganze Region Fichtelgebirge einbringen, können von der Regionsleitung zum Späher aufgenommen werden.