Wichtel und Wölflinge

Das sind unsere Jüngsten. Ab 6 Jahren kann man bei uns dabei sein und die Pfadfinderei erleben. Als Zeichen der Aufnahme tragen Wichtel und Wölflinge im VCP ein blaues Halstuch mit orangenem Rand oder auch ein komplett rotes Halstuch zur Pfadfinderkluft.

woelflingWichtel und Wölflinge lernen zunächst in einer Gruppe mit gleichaltrigen harmonisch zusammen zu leben. Es gilt sich in der neuen Situation zurecht zu finden und erste Freundschaften zu schließen.

Eine Wichtel/Wölflingsgruppe wird bei den Pfadfindern häufig „Meute“ genannt. Bis zu 25 Jungen (Wölflinge) und Mädchen (Wichtel) schließen sich darin zusammen. Je nach Gruppengröße stehen ein oder mehrere Gruppenführer zur Verfügung, von denen wenigstens einer bereits volljährig ist. Spiel und Erlebnis stehen in dieser Altersstufe im Vordergrund. In der Gemeinschaft erkundet die Gruppe spielerisch ihr Umfeld und die Natur. Das ist dann besonders wichtig, wenn es darum geht Erfahrungen zu sammeln und neue Dinge zu entdecken. In der Meute ist jeder für den anderen mitverantwortlich.

Die Wichtel und Wölflinge werden langsam an die Selbstständigkeit herangeführt. Sie sollen außerdem Verantwortungsbewußtsein entwickeln, denn nur so ist ein geregeltes Zusammenleben in einer großen Gruppe möglich. Eine große Meute wird für gewöhnlich in einzelne sogenannte „Rudel“ aufgeteilt. Das sind kleinere Gruppen mit etwa sechs Mitgliedern. Jedes Rudel wählt sich seinen „Leitwolf“, der im gewissen Rahmen für sein Rudel verantwortlich ist. Er führt das Rudel bei Spielen in der Meute und er hilft Neulingen sich in der Meute zurecht zu finden. Wichtige Erfahrungen für eine weitere „Pfadfinderkarriere“ und sein späteres Leben.

woelfling2Wie schon erwähnt steht in dieser Altersstufe das Spiel im Vordergrund.
In den Meutenstunden, die einmal wöchentlich stattfinden, wird viel gespielt, gebastelt und gesungen, wobei grundsätzlich alles gemeinsam unternommen wird.

Große Stämme veranstalten ihre eigenen Meutenfreizeiten, kleinere Stämme schließen sich zusammen und führen diese gemeinsam durch. Dadurch haben auch alle Wichtel/Wölflinge die Möglichkeit Kinder aus anderen Orten kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen.

Wenn die Kinder in der Meute alt genug sind werden aus der großen Gruppe kleinere „Sippen“ rekrutiert. Aus Wichtel/Wölflingen werden dann die Jungpfadfinder.