Vorbereitung Regionsjubiläum

Admin Allgemein, Info Leave a Comment

Gau Ostmark geteilt
damals vor 60 Jahren in Nordfranken

Beim Knappenlager (Leitung Siegfried Zettner), Sippenführerlehrgang (Leitung Hans Dietl) in Vordorf vom 1.-7. Januar 1953 fand am Sonntag, den 4.1. ein Gottesdienst statt, gehalten von Pfarrer Robert Dollinger.
Darnach war das Gauthing. Eine Jütlandfahrt wurde geplant und besprochen und die Siedlungs- und Stammesführer berichteten über ihre Arbeit und ihre Schwierigkeiten. Bei einem ungefähren Standen von 4 Kreuzpfadfindern, 15 Spähern, 40 Knappen, 9 Jungpfadfindern, 47 Neulingen, 116 Gästen und 60 Wölflingen (alles ohne Fassoldshof) wurde der Gau geteilt. Es soll jetzt einen neuen Gau in der Landesmark geben. Er umfaßt im wesentlichen Siedlungen und Stämme von Oberfranken. Der neue Gauführer soll Georg Zuber aus Wüstenselbitz werden. Der neu Gau wird höchstwahrscheinlich Gau Fichtelgebirge heißen. Er umfaßt die Orte Hof, Wüstenselbitz, Fassoldshof, Redwitz, Weidenberg und Bayreuth. (Quelle: aus dem Rundbrief Folge 92 vom 1. Februar 1953)

stefanSo war das damals….
Man soll ja bekanntlich keine Gelegenheit auslassen ein Fest zu feiern. Daher habe ich ganz unverbindlich das Hirschbergheim bei Rehau vom 13. bis 15. September 2013 reserviert für das 60-jährige Jubiläum der Region Fichtelgebirge. Es wird eine kleinere Feier im familiären Kreis. Was wir dazu noch bräuchten:

  • ein Programm
  • jede Menge Helfer
  • Material für: die Chronik, z.B. Filme von Lagern, Logbücher, Stammeschroniken
  • Technisch kompetente Menschen u.a. für die Erstellung der Chronik-DVD

Falls Du möchtest, dass diese Jubiläum stattfindet, melde Dich bitte bei:
jubilaeum@region-fichtelgebirge.de oder unter 0152-58701403.

Wie geht es weiter?
31. Mai 2013: Anmeldeschluss Mitarbeiter/ Teilnehmer
25. Juni 2013: Nächstes Vorbereitungstreffen (Zweites) in Bayreuth
05. Juli 2013: Information auf www.region-fichtelgebirge.de zum Stand
der Vorbereitung, Einladung mit Programm

Stefan Krutzke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.