Corona vs. Pfingstlager

Tobias Info Leave a Comment

Liebe Fichtels,

das Wichtigste zuerst: wir hoffen, es geht euch allen gut, eure Familien sind gesund und ihr findet in eurem Alltag auch noch Platz für aufbauendere Themen als Covid-19.

Sicherlich ging es euch letzte Woche ähnlich wie uns: Trotz des Endes der ersten Vorsichtsmaßnahmen vor Augen steht über allem die große Frage: „Wie geht es danach weiter?“. Seit Donnerstag gibt es auch hierzu wieder etwas Klarheit über einen Sachverhalt, der uns sicher allen bewusst war:

Die Ausgangsbeschränkungen dauern an, wir sind weiterhin dazu angehalten, die Anzahl unserer Kontaktpersonen auf ein minimales zu beschränken. Bayern ist ein Coronahotspot, das lässt sich kaum abstreiten, aber eine ganz vorsichtige positive Entwicklung ist zu erkennen. Lasst uns gemeinsam alles daran setzen, diese Entwicklung voranzutreiben: #stayweiterhinathome .

Aktuell bleibt uns nichts anderes übrig, als das Schiff auf Sicht zu lenken und wie ihr wisst, sind es nur noch sechs Wochen bis zum Pfingstlager. Ob das Pfingstlager zu einer Großveranstaltung zählt – darüber kann man streiten.

Was wir aber mit Sicherheit sagen können ist, dass wir Themen wie stetige Desinfektion, geringer Kontaktpersonenkreis, möglichst nicht die Städte und Landkreise verlassen, Mindestabstand zueinander,… nicht guten Gewissens gewährleisten können. Auch ist es aufgrund der aktuellen Situation maximal schwer, das Pfingstlager überhaupt vorzubereiten.

Dieses Thema beschäftigt natürlich nicht nur unsere Region Fichtelgebirge, sondern alle Stämme, Gaus und Regionen im Bund. Deshalb hat auch die Bundesebene gestern ihre Empfehlungen zum Umgang mit der Coronapandemie aktualisiert und die Überlegungen, die wir im Regionsvorsitz angestellt haben, noch einmal bestätigt: Der Bund empfiehlt ausdrücklich eine Absage von Pfingstlagern.

Ich hoffe bzw. ich denke ihr könnt unsere Entscheidung alle nachvollziehen:

Das Pfingstlager 2020 wird wegen Corona auf 2021 verschoben.

Dieses Jahr an Pfingsten keine Pfadis? – Nicht ganz. Am 24.04. treffen wir uns digital mit dem Regionsrat und beraten, wie wir dennoch ein Angebot schaffen können, denn wie Baden-Powell schon sagte: „Ein alter Pfadfinder ist voller Findigkeit. Aus allen Schwierigkeiten oder Nöten findet er einen Weg.“

Seid gespannt und verfolgt unsere Website, unsere Facebookseite und unseren Instagram-Account.

Ihr Lieben, bleibt gesund und lasst euch nicht unterkriegen!

Ein herzliches Gut Pfad

Vici, Anna und Robin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.