Endlich geschafft! Einweihungsfeier der Himmelkroner Pfadfinder-Scheune

„Wenn einer allein träumt, dann ist es nur ein Traum. Wenn Menschen zusammen träumen, dann ist das der Beginn einer neuen Wirklichkeit.“ (Hélder Câmara)

Einweihungsfeier_4

Ausklang des Abends bei Lagerfeuer und Gitarrenliedern.

Mit Baubeginn im März 2008 und somit nach fünfjähriger Bauphase mit ca. 55 Arbeitseinsätzen, über sechzig Personen, die am Bau beteiligt waren, und über 2.300 Arbeitsstunden, bezogen wir im Frühjahr dieses Jahres unser neues Heim. Die Kosten blieben dabei hinter den Erwartungen zurück und es konnte sogar noch qualitativ hochwertiger gebaut werden.

Über 120 Gäste nahmen die Gelegenheit wahr, diesen Tag mit uns zu feiern. Neben allen anwesenden Helfern, Unterstützern und Freunden freuten wir uns besonders über die Teilnahme und die zusprechenden Grußworte von Landrat Klaus Peter Söllner,  Bürgermeister Gerhard Schneider,  Dekan Hans-Martin Lechner sowie unseres Pfarrers Michael Krug, der unserer „Scheune“  Gottes Segen gab.
Für die musikalische Untermalung sorgten Katharina Kaupper und Simon Henke von der Sippe Phönixe.

Nach Beendigung des offiziellen Teils war Zeit für die Besichtigung. Den Abend ließen wir dann bei einem kleinen Imbiss und – was bei uns Pfadfindern nicht fehlen darf – Lagerfeuer mit Stockbrot sowie Gitarrenliedern ausklingen.

Einweihungsfeier_3

Großes Interesse bei der Besichtigung der Pfadi-Scheune.

Vielen Dank nochmals auf diesem Weg an alle, die uns bei den Arbeitseinsätzen, finanziell sowie bei der Einweihungsfeier unterstützt und uns weiterhin ihre Unterstützung zugesagt haben.

Der neu gestaltete Vorplatz, der noch kurz vor der Einweihungsfeier fertiggestellt wurde, soll jetzt noch einen Namen bekommen. Dafür hatten einige Gäste während der Einweihungsfeier Vorschläge abgegeben. Den neuen Namen werden wir im nächsten Gemeindeblatt bekanntgeben.

Ella Henke und Stefan Krutzke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.