Wichtel-Wölflinge Nachts im Museum

Tobias Lager und Freizeiten, Wichtel / Wölflinge Leave a Comment

Ende September waren alle Wichtel-Wölflinge der Region Fichtelgebirge dazu eingeladen, als VIP- Gäste ein Wochenende in dem gerade neu eröffneten Fichtels Museum in Wernersreuth zu´verbringen. Mit schicken VIP-Pässen ausgestattet starteten sie mit einer Führung durch das Museum.
Das Museum hatte viel zu bieten unter anderem eine Kunstausstellung, einen Märchenraum und ein Forschungszentrum. Besondere Aufmerksamkeit bekamen dabei die zwei Zeittafeln des Museums, um die sich eine Legende ragte. Die Legende besagt, dass bei Nacht alle Figuren im Museum lebendig
werden würden. Aber wer glaubt schon an sowas?

Beim gemeinsamen Spielen am Abend tauchten nach und nach immer mehr komische Figuren auf. Es begann mit Albert Einstein und ein paar Forschern. Doch dann kamen noch Künstler aus aller Welt, bekannte Sportler und seltsam gekleidete Märchengestalten hinzu. Nach längerer Zeit tauchten
sogar ein Pharao und Sheriff Dino auf.

Da wurde den Kindern klar, dass die Legende recht gehabt hatte. Die Figuren im Museum waren zum Leben erwacht.

 

 

Am nächsten Morgen gingen alle unbesorgt zum Frühstück, schließlich waren ja alle Figuren tagsüber wieder eingeschlafen. Oder etwa nicht? Für eine große Überraschung sorgt der Dino beim Frühstück, genauso wie Prinzessin Beriell (Schwester von Ariell) und all die anderen Figuren, die alles andere als wieder eingeschlafen waren. Technikerin Anna stellte fest, dass eine der beiden Zeittafeln kaputt war und deshalb die Rückverwandlung nicht mehr funktionierte. Es musste auf ein Ersatzteil gewartet werden, also nutzten die Kinder den Vormittag um das Museum und seine Räume mit Hilfe der Figuren näher zu erkunden. Sie malten in der Kunstausstellung, lernten bei den Sportlern verschiedene Sportgeräte kennen und forschten mit Albert Einstein und den restlichen
Wissenschaftlern. Zudem konnten sie im Geschichtsraum in die Vergangenheit reisen und im Märchenraum ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Am Nachmittag, als Technikerin Anna das Ersatzteil wieder einbauen wollte fiel auf, dass sowohl die kaputte Zeittafel, als auch die meisten der Figuren verschwunden waren. Diese hatten die Tafel gestohlen, zerstört und sich im Wald versteckt, weil sie nie wieder einschlafen wollten. Da machten sich die Kinder gemeinsam auf in den Wald, um die Teile der Tafel wieder zu erobern und sie wieder zusammen zu bauen. In einem erbitterten Kampf im Wald schafften es die Kinder letztendlich alle Teile der Tafel wieder zu finden und bauten sie im Museum wieder zusammen. Da waren die Figuren wieder verschwunden und zu Museumsstücken geworden. Als sie am Abend wieder regulär aufwachten gaben die Kinder zur Versöhnung ein großes Festessen aus und einen wunderschönen
Bunten Abend mit Theaterstücken, Liedern und vielem mehr.

Sonntags machten sich dann alle VIP-Gäste wieder auf nach Hause, doch das war ein Museumsbesuch den sie so schnell wohl nicht vergessen werden.

Von Victoria Huttner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.