Antirassismus Workshop in der Region

Tobias Allgemein Leave a Comment

Am 18. Juli 2022 konnte ein online Workshop zum Thema Antirassismus für die Pfadfinder:innen aus der Region Fichtelgebirge stattfinden. Die Grundsätzliche Idee zum Workshop kam durch die bereits vorher laufende online Vortragsreihe “Wie geht eigentlich…”, die während der Covid-19 Lockdowns ins Leben gerufen wurde.

Mit dem Start des Krieges in der Ukraine und der damit zusammenhängenden Solidarität in ganz Europa gegenüber Geflüchteten aus der Ukraine, wurde das Thema der Ungleichbehandlung von geflüchteten aus verschiedenen Herkunftsländern immer präsenter. Um diese Situation gemeinsam mit den Pfadfinder:innen kritisch zu betrachten, kam die Idee zu einem Workshop zum Thema Antirassismus auf.

Mit Faris Al-Mehiawi vom Bund der Alevitischen Jugendlichen in Bayern e.V. (BDAJ Bayern), konnte ein sehr erfahrener Workshopleiter gewonnen werden. Gemeinsam mit Esther Röthlingshöfer, von der Plattform Asyl, hat er einen online Workshop organisiert und gestaltet.

Nach einem Einstieg ins Thema mit einem kurzen Video und einer anschließenden Diskussion wurden mittels zweier Methoden die Teilnehmer:innen zur Reflexion ihrer eigenen Denkmuster eingeladen. Anschließend wurden in einem kurzen theoretischen Block, die Themen Othering, Diskriminierung und Rassismus erklärt. Die restliche Zeit wurde für einen offenen Austausch und eine Diskussion zwischen den Teilnehmer:innen genutzt.

Die während dem Workshop eingebrachten Themen haben für Fragen und Diskussionsbedarf bei den Teilnehmer:innen gesorgt. Am Ende war noch ausreichend Zeit um Gedanken auszutauschen und Fragen zu diskutieren. Zum Beispiel wie man sich gegenüber rassistischen Äußerungen oder Witzen im eigenen Umfeld positionieren kann oder ob das Coburger Stadtwappen geändert werden sollte. Auch wurden einige Literaturempfehlungen ausgetauscht um sich weiter mit dem Thema Rassismus auseinanderzusetzen.

Ziel des Workshops war es, Sensibilität für das Thema Rassismus zu erreichen und die Teilnehmer:innen zum nachdenken anzuregen. Anhand der großen Aufmerksamkeit und dem regen Interesse der Teilnehmer:innen im offenen Austausch, wurde deutlich, dass dieses Ziel erreicht wurde.

Vielen Dank an alle, die dabei waren!


Der Bund der alevitischen Jugendlichen in Bayern kurz BDAJ Bayern ist einer der fünf Regionalverbände der Bundesverbands und vertritt die Interessen von alevitischen Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Als Verein junger Menschen mit Migrationshintergrund gehört vor allem mit der AG Rassismuskritik die Beschäftigung mit dem Thema Rassismus zu einem wichtigen Thema. Daher geben wir Workshops auch für andere Jugendverbände um miteinander über das Thema Rassismus und wie wir etwas dagegen tun können ins Gespräch zu kommen. Falls du auch Interesse an einem Workshop hast oder dich weiter mit dem Thema auseinander setzen willst, findest du wichtige Informationen, Literaturhinweise und Veranstaltungen auf den Social Media Kanälen (Instagram: bdaj_bayern; Facebook: bdaj bayern) oder der Website des BDAJ Bayern.

Wenn du direkt mit der AG Rassismuskritik Kontakt aufnehmen willst oder einen Workshop organisieren willst, kannst du direkt an ag-rassismuskritik@bdaj-bayern.de, schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.