PfadiGalli im Frankenwald

Tobias Lager und Freizeiten Leave a Comment

Wir trafen uns nachmittags am 16.03.18 am Gemeindehaus in Wüstenselbitz, um gemeinsam zu unserem ersten Stammeslager aufzubrechen. Nachdem wir das Gepäck verstaut hatten, machten wir uns auf nach Bernstein zur Viceburg. Nach einem kurzen Marsch erreichten wir unsere Unterkunft für das Wochenende. Wir richteten unsere Zimmer ein und erkundeten ein bisschen Haus und Umgebung. Um 19:00 Uhr gab es dann Abendessen.
Die Lagereröffung fand draußen statt, warm eingepackt und im Licht der Fackeln ging es um 20:30 Uhr los. Wir machten eine kleine Nachtwanderung und hatten gleich am ersten Abend eine Jungpfadfinderaufnahme. Zurück in der Viceburg liesen wir den Abend mit heißem Tee und Liedern ausklingen. Um 22:00 Uhr war Nachtruhe.

Samstag um 7:00 Uhr war wecken, wir krochen aus unseren Betten und trafen uns gemeinsam um 8:00 Uhr zum Frühstück.
Frisch gestärkt, ging es wieder ab nach draußen und wir wärmten uns mit ein paar Schwungtuch-Spielen auf! Nun wurde es ernst, das Dorfspiel begann. Wir mussten knifflige Fragen rund um Bernstein herausfinden und den Romansfelsen ausfindig machen. Wir strengten uns an, denn man konnte sich mit den richtigen Antworten Lagerwährung für den bunten Abend verdienen.


Um 12:30 Uhr gab es dann Mittagessen und anschließend wurde der Gewinner des Dorfspiels gekührt und die Lagerwährung ausbezahlt. Mit sämtlichen Fleißarbeiten konnte man sich etwas dazu verdienen, egal ob man in der Küche geholfen hat,  oder beim Holz machen und Kohle holen um die Viceburg schön warm zu halten. In der etwas längeren Mittagspause hatten die Sippen Zeit ihre Aufführung für den Zirkus am Bunten Abend vorzubereiten.

Um 16:00 Uhr war es dann endlich so weit. Die Tore zu unserem Zikus „PfadiGalli“ öffneten sich. Wir nahmen Platz und die Aufführung begann. Wir wurden gut unterhalten, von Artisten Shows bis hin zum Improtheater über einige Scatches. Im Abendprogramm wurde nichts ausgelassen. In der Pause versorgte uns unser super Küchenteam mit verschiedenen Snacks an Imbissständen. Von Sandwich, über Butterbrezeln bis hin zu Eis und Popcorn war alles dabei. Diese Leckereinen mussten sich natürlich mit der Lagerwährung gekauft werden. Je fleißiger am Tag, desto größer viel natürlich das Menü am Abend aus. Von jeder Sippe gab es eine Auführung zu sehen, alle hatten etwas vorbereitet und Sarah und Anni begleiteten das Abendprogramm. Um 23:00 Uhr fielen wir erschöpft in unsere Betten.

Sonntag gab es dann wieder um 8:00 Uhr Frühstück und um 9:30 Uhr trafen wir uns zur Andacht. Den Gottesdienst konnten die Kinder mit gestalten und im Anschluss liesen wir das Lager Revue passieren. Den Vormittag verbrachten wir noch mit ein paar Gruppenspielen und packten langsam unsere Sachen wieder zusammen. Nach dem Mittagessen brachten wir das Haus wieder auf Vordermann und machten uns wieder auf den Heimweg.

Es war wie immer ein wundervolles Wochenende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.