Wichtel- / Wölflingslager 2016 – Alice im Wunderland

Tobias Lager und Freizeiten Leave a Comment

„Alice liegt mit ihrer Schwester im Garten unter einem Baum und langweilt sich. Die Schwester liest aus einem Buch ohne Bilder vor und Alice fragt sich, wozu Bücher ohne Bilder eigentlich gut sein sollen. Da sieht sie plötzlich ein weißes Kaninchen mit einer Uhr in der Westentasche, das vor sich hinmurmelt, es komme zu spät. Neugierig folgt Alice dem Kaninchen, klettert ihm nach in seinen Bau und landet: im Wunderland…“

Es war einmal an einem sonnigen und warmen Septemberwochenende im Hirschbergheim bei Rehau, als sich alle Meuten und deren Leiter der Region Fichtelgebirge trafen, um gemeinsam das wundersame Wunderland zu erkunden.

Als die 72 Teilnehmer angekommen waren, lernten sie Alice kennen, die plötzlich und unerwartet zu ihnen ins Wunderland eintrudelte. Die Kinder halfen ihr, sich zurechtzufinden und so traten sie mit ihr die Reise durch das verrückte Land an. Sie starteten voll motiviert in das Wochenende und es ging am Freitag los mit Kennenlernspielen, Basteln, einem Lagerfeuerabend und einer kleinen Nachtwanderung durch das Wunderland.

wiwoela-2016-1-4

Eines schönen Samstagmorgens trafen die Kinder und Alice auf die kunterbunten Charaktere des Wunderlands und hatten die Chance, diese und deren Fähigkeiten und Eigenschaften kennenlernen zu dürfen. So bastelten sie dort Hüte, Spielkarten oder Sonnenuhren, bereiteten den Bunten Abend vor oder spielten mit der Herzkönigin und deren Soldaten eine Runde Crocket.

Nach diesem ereignisreichen Vormittag gab es dann erstmal für alle ein leckeres Mittagessen zur Stärkung, wobei Alice sich sichtlich immer unwohler im Wunderland zu fühlen schien. Und so bat sie die Kinder nach der Mittagspause um deren Hilfe. Sie hielt es nicht mehr aus an diesem verrückten Ort, mit all den Kreaturen und hatte von der Raupe Absalom zufällig gehört, dass diese ihr helfen könne, wenn sie nur alle Zutaten für ein magisches Törtchen hätte.

wiwoela-2016-1-2

Die Kinder machten sich also für Alice auf den Weg und ergatterten durch Rätsellösen bei Absalom, Improtheater bei Dideldum und Dideldei, kleine Kämpfe mit der Herzkönigin und ihrem Gatten, Versteckspielen mit der Grinsekatze, Zeitspiele beim Weißen Kaninchen sowie das Feiern der Nichtgeburtstagsparty mit dem Hutmacher, dem Märzhasen und der Haselmaus nach und nach die Zutaten für die magische Törtchen.

p1030298

Als sie dann alle Zutaten beisammen hatten und der Küche diese überreichten, gaben sie Alice und sich selbst ein Stück des zauberhaften Kuchens ab. Beim gemeinsamen Essen gab es dann einen großen Knall und mit einem Mal waren die sonderbaren Kreaturen verschwunden und alle befanden sich wieder in der normalen Welt.

Alice konnte ihr Glück kaum fassen und lud alle zu einem großen Festmahl und dem Bunten Abend im Anschluss ein und so feierten die tapferen Helfer alle gemeinsam bis zur Nachtruhe ihren Erfolg.

Am nächsten Tag ging es dann aufs Ende zu und so halfen alle kräftig zusammen, dass alles wieder normal sein konnte. Nach der Andacht und der traditionellen Verabschiedung ging es dann für alle wieder nach Hause aus dem Wunderland…

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute…

wiwoela-2016-1-3

Ein herzliches Dankeschön an alle Kinder, die dabei waren und das Wochenende unvergesslich gemacht haben und selbstverständlich an all die wunderbaren Leiter, ohne die es kein so tolles Lager geben würde! Ihr seid die Besten!

Vici und Linda

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.